Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 16.11.2019, 16:03

Moin,

nachdem ich festgestellt habe, dass von dem Federteller der hinteren Querlenker nicht mehr allzuviel übrig war und die Führung locker abgenommen werden konnte, habe ich mich mal daran gemacht das Teil auszubauen. Da auch der Stoßdämpfer und die Trommelbremse nicht mehr gut aussehen und ich sowieso einmal dabei bin, möchte ich gleich alles mit machen.
Das ganze soll in den nächsten Wochen und Monaten von statten gehen und dazu werden sich so einige Fragen bezüglich Bauteilen und der Einschätzung deren Zustands bzw. folgendem Korrosionsschutz und zu Kaufberatungen für Neuteile ergeben.

Nachdem ich die rechte Seite nun komplett demontiert habe, möchte ich in der kommenden Woche mit der Demontage der linken Seite anfangen, um alle anfallenden Arbeiten (z.B. die Aufarbeitung der Querlenker) parallel ausführen zu können.

Bevor ich nun aber Frage, ob der Querlenker noch taugt, welche Stoßdämpfer, Federteller und Gummibuchsen ich am besten hole, erstmal etwas anderes:

Bei der rechten Seite war die Kronenmutter erstaunlich leicht zu öffnen. Ursprünglich war mein Plan erst eine Seite fertig zu machen, diesbezüglich habe ich mich nun umentschieden und stehe nun vor dem Problem mit dem Lösen der linken Kronenmutter. Es wird immer gesagt, der Wagen soll dazu komplett auf dem Boden stehen, aber das geht ja nun nicht mehr (oder nur noch auf drei Reifen).
Reicht es, wenn ich die rechte Seite möglichst weit ablasse, sodass wieder alle drei Reifen auf dem Boden stehen, vorne Keile runterkommen und ich mit angezogener Handbremse und ohne Gang drin die Kronenmutter versuche nach oben ziehend zu lösen? Oder würdet ihr mir tunlichst davon abraten, um den Wagen nicht vom Bock zu ziehen?

Ich hänge noch die ersten Bilder vom rechten Querlenker nach einer ersten kurzen Reinigung an... soweit sehen sie meiner Meinung nach noch gut aus, bis auf die Stellen wo die Gummibuchsen reinkommen. Außerdem bin ich natürlich gespannt wie es unter dem Teller aussieht.

Bild
Bild
Bild

Danke vorab!!

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1977
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von bernd68 » 16.11.2019, 17:52

Moin,

ob das so geht wie Du planst - schwer aus der Entfernung zu sagen.

Die Mutter ist normalerweise schon richtig fest - bei Dir war die andere das nicht.
Vielleicht hast Du Glück und die zweite geht auch leicht auf...

Auf drei Rädern stehend sollte eigentlich gehen; Du merkst ja wenn sich der Bulli in Bewegung setzt - dann halt aufhören.
Gumslovsky hat geschrieben:
16.11.2019, 16:03
Reicht es, wenn ich die rechte Seite möglichst weit ablasse, sodass wieder alle drei Reifen auf dem Boden stehen, vorne Keile runterkommen und ich mit angezogener Handbremse und ohne Gang drin die Kronenmutter versuche nach oben ziehend zu lösen?
Wieso nach oben? Ich nehme ein laaannges Rohr und steig drauf.

Steht das Auto auf eine Hebebühne?

Wenn nein: auf drei Räder stellen und das fehlende Rad durch einen Rangierwagenheber "ersetzen". Der geht bissle mit wenn sich der Bus bissle bewegt.

Viel Glück.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 10119
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von TottiP » 16.11.2019, 18:01

Vergiss es, mit einem Handbremsseil bekommst Du nicht den vollen Zug hin.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19337
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von neujoker » 16.11.2019, 22:47

Wenn du eine Stange geeignet so zwischen die Radbolzen steckst, dass sich das andere Ende am Boden abstützt, hast du einen brauchbaren Gegenhalter.
Du kannst natürlich auch ein min. 40x10mm Flachmaterial, das sich am Boden abstützt, mit 2 Bohrungen versehen und mit 2 Radbolzen verschrauben.

Deine Drehrichtung sollte in beiden Fällen so sein, dass du nach unten drückst.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1641
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Fränkie » 17.11.2019, 08:38

...guck dir die Dinger halt vorher genau an.... wenn nur der Stelle defekt ist, den gibts als Ersatzteil zum Aufschweissen, wenn aber das Blech darunter oder der Querlenker noch an anderer Stelle durchgerostet ist, es gibt inzwischen Nachbauten für um die 300€....

Benutzeravatar
Ultimo
Poster
Beiträge: 122
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: Aaz
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Ultimo » 17.11.2019, 09:44

Wo bestellt ihr die Gummilager für die Querlenker bzw. gibt es Qualitätsunterschiede? PU ja oder nein? Ich glaube Tristarc**** verkauft nen Satz für die eine Seite mit Schrauben um 30 Euro.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 17.11.2019, 17:36

Moin,

danke schon mal für die ganzen Antworten!!

Auf drei Rädern stehend hat sich da leider gar nichts bewegt :( Nachdem ich den Teller runter hatte, hat sich die Sache mit der Aufarbeitung der Querlenker wohl auch erledigt... und das obwohl die ansonsten noch relativ gut aussahen wie ich finde.

Bild
Bild

Ich habe jetzt erstmal wieder alles montiert, sodass der Wagen auf allen Rädern stehen kann. Da muss ich wenigstens keine Angst haben, dass der von den Böcken rutscht oÄ und ich werde das mit dem Flacheisen versuchen.

Ich werde mich jetzt mal in die bekannten Shops auf die Suche nach Querlenkern begeben, hat da jemand bereits Erfahrungen gemacht?

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1977
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von bernd68 » 17.11.2019, 17:41

Moin,

wie sieht der andere aus?
Kannst auch hier im Forum nach gebrauchten oder nach einem gebrauchten fragen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 17.11.2019, 18:00

Links habe ich die Kronenmutter heute nicht gelöst bekommen. Ich werde mich Mittwoch nochmal ran setzen und hoffe soweit zu kommen, dass ich da schon etwas sehe.

Neben Ebay und Facebook werde ich dann auch mal das Forum durchforsten!!

Gruß

Benutzeravatar
Ultimo
Poster
Beiträge: 122
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: Aaz
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Ultimo » 17.11.2019, 18:12

Schön warm machen und nen ordentlichen Schlagschrauber nehmen sollte doch helfen. Besser, als wenn man ewig daran rumwuchtet und zum Schluss die Mutter noch kaputt macht.
Gruß Timo

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4960
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von puckel0114 » 17.11.2019, 18:40

ich hab schon mehrere neue Schwingen verbaut.
Sauber gearbeitet, schwer wie die originalen und passen.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

newt3
Inventar
Beiträge: 3565
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von newt3 » 17.11.2019, 19:57

https://s1.imagebanana.com/file/191117/Jfa1Gnp9.JPG
https://s2.imagebanana.com/file/191117/i592NCmR.JPG
doll sehen die in der tat nicht mehr aus.
dennoch kannst dir überlegen ob du dort platten draufschweißt und da drauf den teller. die frage ist halt wieviel gesundes material links und seitlich der löcher noch vorhanden ist.

ggf wäre auch die schwingen "drehen" eine option. also links und rechts austauschen.
hätte den vorteil, dass du die teller auf komplett gesundes material schweißen kannst. setz natürlich voraus das die schwinge an weiteren verdächtigen stellen (vorne an der aufnahme, und hinten dort wo das radlagergehäuse drangeschraubt wird) intakt ist.
die laschen die ein unterklappen der schwinge verhindern müßte man entfernen (eigentlich ja egal sobald die antriebswellen dran sind)
die fragen die sich beim schwingen drehen stellt
->braucht es die in der schwinge vorhandene verstärkungsstrebe? ließe sich diese notfalls irgendwie mit vertretbar aufwand auf die andere seite bringen?

wie sieht es eigentich bei den repro schwingen aus - haben die überhaupt eine solche verstärkung?

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 10119
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von TottiP » 17.11.2019, 20:27

Die Repros entsprechen den original Teilen im Aufbau

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1641
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Fränkie » 17.11.2019, 20:43

300€ sind ne Menge Holz, aber bei dem Zustand würde ich wohl lieber Neue kaufen, der Rest (z.B. Übergang zu den Büchsen) wird sicher auch nicht besser aussehen, eh du da jetzt tagelang dran rumschweisst und flext, die Neuen Haben schon Gummilager und die kannst du ja mit Mike Sanders voll machen, dann halten die ewig.... gut gebrauchte sind rar, oder teuer...

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3316
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von yamsun » 17.11.2019, 21:18

Hi,

Die Kronenmutter geht in den allermeisten Fällen mit einem ordentlichen Schlagschrauber auf. Wenn der nicht vorhanden ist, ist die Flex das Mittel der Wahl. Einfach die Mutter knapp am Gewinde entlang durchgeschnitten lässt sie sich anschließend mit einem Meißel sprengen. Ok, du brauchst nachher eine neue, was aber im Vergleich zu den restlichen Ersatzteilen nicht ins Gewicht fällt.
Musst dabei nur aufpassen, dass du nicht das Gewinde des Achszapfens zersägst...

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 20.11.2019, 14:21

Moin,

Bisher läuft alles gut, die Kronenmutter ist runter, Feder und Bremse abgebaut.

Nun will ich die Antriebswelle getriebeseitig abmontieren und lege dazu einen Gang ein damit sie sich nicht mitdreht (so hab ich es auch rechts gemacht) und trotzdem dreht sie... was mache ich falsch??

Danke übrigen für alle bisherigen Antworten!

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 20.11.2019, 14:29

Ok, Radnabe ist wieder dran und mit dem Boden verkeilt.
Warum das mit dem Gang dieses Mal nicht funktioniert wundert mich trotzdem.

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4960
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von puckel0114 » 20.11.2019, 15:11

Weil du ein Differenzial im Getriebe hast ;-)
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
VW220
Mit-Leser
Beiträge: 36
Registriert: 03.07.2019, 18:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2xWesti
Leistung: 70&78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wiesbaden

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von VW220 » 21.11.2019, 12:23

Hi @ all
bzgl. Kronenmutter hatte ich selbige Probleme. Selbst mit 2m Rohr oder "normalem" Schlagschrauber wollte sie sich nicht lösen. => Grossen Schlagschrauber vom Landmaschinenhandel mitsamt passender Nuss ausgeliehen, 15sek und Kronenmutter war ab. Obulus in Kaffekasse, fertig. Das Auto sollte/muss allerdings auf seinen Reifen stehen. Gang raus, Bremse rein. Getriebeschäden sollte vorgebeugt werden.

bzgl. Schrauben Gleichlaufgelenke lösen: Mit Schlagschrauber, ohne habe ich das auch nicht geschafft. Neue Schauben mit Vielzahn statt Inbus verwenden. Getriebeschäden sollte vorgebeugt werden.

bzgl. Gummibuchsen der Querlenker: Ohne ordentliche hydraulische Presse zum rein und raus sehe ich keine Chance. Neue Gummis gibt es bei z.B. Günzel.

bzgl. Federteller. Habe ich von Bus.Ok. Das Material ist ordentlich und auch sehr dick, kann ich empfehlen. Anstatt nur der wenigen im Teller schon vorhandenen Schweisslöcher zu nehmen läßt sich überlegen ob man den Federteller nicht noch zusätzlich komlett aussenrum verschweißt (von einem der das kann) und noch zusätzliche Löcher dort in den Teller bohrt wo noch Material der Schwinge vorhanden ist und den Teller mit der Schwinge verbindet. Anhand der Bilder oder Bildern allgemein lässt sich der Gesamtzustand einer Schwinge jedenfalls nicht hinreichend beurteilen. Das muss man selbst fühlen, messen, hören, beurteilen.

Federteller kostet ca.50€ p.St.; GummiMetalLager ca. 15€ p.St.= 30€ pro Schwinge; => mindest 80€ pro Schwinge + viel Zeit
Reproschwinge ca. 300-350€

Du bist mit dem was du machst für deine und für die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer voll verantwortlich und das ist niemals eine Frage von Geld.

Gutes Gelingen wünsch ich dir. Mach es gleich vernünftig, sonst macht du es zweimal.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2490
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von BUSbahnhof » 22.11.2019, 13:18

Die Lenkerbuchsen gehen ganz easy raus wenn man das Gummi vorher anbohrt. Mit einem vernünftigen Schraubstock gehen sie raus, und auch Neue rein.
Allerdings würde ich zur Pu Variante greifen. Da ist der Einbau natürlich noch leichter, da sie einfach nur gesteckt werden.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
VW220
Mit-Leser
Beiträge: 36
Registriert: 03.07.2019, 18:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2xWesti
Leistung: 70&78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wiesbaden

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von VW220 » 22.11.2019, 15:45

@ Busbahnhof
Danke für die Info bzgl. PU Buchsen, hab ich nicht gewußt das die zweiteilig sind sonst hätte ich sicher anders gehandelt.
Ich hab mich schlicht nicht getraut die alten Buchsen rauszumachen als ich die Neuen in der Hand hatte. Das sah von den Abmessungen der Neuen her nach RICHTIG MÜHE aus die da rein zu bekommen. Die Männers in meiner Werkstatt sahen das auch so. Die Schwinge habe ich dann auch nicht ausgebaut weil zwei Schrauben sich mit den Metalleinsätzen der Buchsen verschweisst hatten und einfach nicht raus wollten. Buchsentausch währe eh nur vorbeugend gewesen. Das Ausbohren der alten Gummimetallager hatte ich auch so vor.

Tip: Festziehen der Querlenkerschrauben (gilt auch für vorne) erst im eingefederten Zustand, dann sind die Gummimetallager nicht auf Spannung wenn der Wagen auf eigenen Füßen steht. Die Lager sollen dann länger halten, logisch. Hab das so beim Etzold oder Korp gelesen. Dies späte festziehen der Gummimetallagerschrauben ergibt sich aber ja spätestens dann wenn der Wagen vermessen wird, so er denn vermessen und eingestellt wird.

@Gumslovsky: Du hast dir doch sicher die Positionen der Querlenker markiert oder wie machst du das mit dem Einstellen. Hast du da eine Vorgehensweise zu verhindern das die Kiste nachher schräg oder Reifen fressend läuft?
br. @ all

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 22.11.2019, 19:12

Ich habe Mittwoch tatsächlich alles ohne Probleme lösen können, was rechts Probleme gemacht hat. Selbst die Schrauben am Querlenker gingen mit etwas Kraft auf und ließen sich sogar komplett rausdrehen. Dafür machten mir dann allerdings 4 runde Sechskantschrauben an der Antriebswelle einen Strich durch die Rechnung, sodass ich das Radlagergehäuse nicht durch den Querlenker ziehen konnte... Ich hoffe ich schaffe es bis Ende der Woche nochmal in die Halle.
Der linke Querlenker sah so erstmal etwas besser aus. Die Führung der Feder war zwar auch schon lose, aber mal sehen wie es darunter dann aussieht.
Trotzdem habe ich mir jetzt gleich beide Querlenker für hinten bei TK bestellt, damit ich da dann erstmal Ruhe hab.

Bild

Die ursprünglichen Positionen der Schrauben habe ich mir als Kreuz an der Aufnahme angerissen, sodass ich die dann beim Wiedereinbau zumindest grob ausrichten kann. Sobald das Gerät dann irgendwann soweit ist, soll die Spur noch eingestellt werden.

1.)Die neuen Querlenker sollen dann mit Mike Sanders ordentlich gefettet werden. In einem anderen Thread hat jemand kleine Bohrungen in die Federführung gesetzt um den Hohlraum darunter zu fluten und dann mit einem Stopfen verschlossen. Wie würdet ihr das bei neuen Querlenkern handhaben?
Würdet ihr außerdem die Querlenker nochmal extra gegen Steinschlag oder Ähnlichem schützen? Beispielsweise mit Hammerit oder Chassislack?

2.) Meine Federn sind gelb gelb grün. Alles was ich herausfinden konnte ist, dass das wie gelb gelb zu werten ist. Sind das nun verstärkte oder was hat es damit auf sich? Ich habe Bilstein B4 Gasdruckdämpfer gefunden, die preistechnisch im Raum der "normalen" auf Busseiten angebotenen Öldruckdämpfer liegen. Sollte ich da gleich umsteigen oder wird er dann zu hart oder brauche ich mit meinen Federn ganz andere?

Bild

Weiterhin vielen Dank für eure Hilfe! Schönen Abend

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2490
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von BUSbahnhof » 22.11.2019, 22:32

Die B4 kannst du problemlos fahren. Zu Hart wird da nichts, das sind keine geürzten Sportdämpfer ;-)

Wegen deiner runden 6 Kant Schrauben : Treib einen 8er Vielzahn rein.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 25.11.2019, 17:24

Moin,

durfte eben meine beiden Querlenker von der Post bis zu mir in den vierten Stock schleppen. Mit 24 kg definitiv schwere (und unhandliche) Qualität :D Der Lack scheint aber nicht ganz so dick zu sein und die Blechenden sind kaum entgratet, sodass sie teilweise sehr scharfkantig sind. Ich werde die nochmal vernünftig entgraten und muss dann eh nochmal mit Lack drüber.

Bild
1.)Die neuen Querlenker sollen dann mit Mike Sanders ordentlich gefettet werden. In einem anderen Thread hat jemand kleine Bohrungen in die Federführung gesetzt um den Hohlraum darunter zu fluten und dann mit einem Stopfen verschlossen. Wie würdet ihr das bei neuen Querlenkern handhaben?
Würdet ihr außerdem die Querlenker nochmal extra gegen Steinschlag oder Ähnlichem schützen? Beispielsweise mit Hammerit oder Chassislack?

2.) Meine Federn sind gelb gelb grün. Alles was ich herausfinden konnte ist, dass das wie gelb gelb zu werten ist. Sind das nun verstärkte oder was hat es damit auf sich? Ich habe Bilstein B4 Gasdruckdämpfer gefunden, die preistechnisch im Raum der "normalen" auf Busseiten angebotenen Öldruckdämpfer liegen. Sollte ich da gleich umsteigen oder wird er dann zu hart oder brauche ich mit meinen Federn ganz andere?
Gibt es noch Empfehlungen und Tipps zu den anderen Fragen? Auch die genaue Art meiner Federn würde mich interessieren. Die B4 stehen schon auf dem Wunschzettel und warten auf Freigabe.

Gruß

Benutzeravatar
Ultimo
Poster
Beiträge: 122
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: Aaz
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Ultimo » 25.11.2019, 18:53

An den Fragen wäre ich auch interessiert. Ich mag leider die gelbe Farbe der B6 nicht. Somit werden es wahrscheinlich auch B4 werden.
Wie viel tiefer geht der Bus mit den gelb gelb (gelb gelb grün) ?
Gruß Timo

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2490
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von BUSbahnhof » 26.11.2019, 07:34

Die Querlenker mit Brantho 3in1 lackieren. Danach von innen mit Mike Sanders fluten.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 09.01.2020, 18:27

Melde mich mal hier zurück,

bin grade dabei die Querlenker mit Ovagrundol zu pinseln und dann soll noch Chassislack drüber.

Derweil habe ich mal bei einem Strahler vor Ort angefragt, was denn das Strahlen und Pulverbeschichten der beiden Radlagergehäuse kosten soll. Er meinte man läge da ca. bei 60€ für beide je nachdem wieviel er abkleben soll. Allerdings waren wir uns nicht ganz einig was alles gestrahlt und gepulvert werden kann/darf/muss.

Bild

1.) Bei dem Bild würde ich alles im grünen Bereich strahlen lassen, aber nur im orangen Bereich pulvern wegen der Auflagefläche zum Anschrauben auf den Querlenker.

Bild

2.) Hier würde ich alles strahlen lassen, aber was darf gepulvert werden? Die Auflage für die Schraubenköpfe würde ich auch hier nicht pulvern. Kann er sich das abkleben für die Flächen 1 und 2 sparen? Da kommt ja eh nur das Bremsträgerblech hin...

Sind die Gedankengänge soweit richtig? Die Lagerfläche wird sowieso abgedeckt. Eigentlich dachte ich es wäre schlau die alten Lager erstmal drin zu lassen, aber er meint das Fett würde ihm die Anlage versauen

Außerdem habe ich ein Problem mit einer losen Kronenmutter und einem eingelaufenen Achsstummel und der Nabe :( Ist die Mutter so lose gewesen, weil das Profil so verschlissen ist oder anders rum? Oder ganz was anderes?
Ihr zerstört wahrscheinlich auch meine Hoffnung auf Wiederverwendung oder? :D
Bild
Bild


Wie immer vorab vielen Dank für eure Hilfe!!

Benutzeravatar
Osku
Mit-Leser
Beiträge: 35
Registriert: 26.12.2019, 18:19
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 88
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 4

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Osku » 09.01.2020, 21:18

Hier is ein gedank fur euch, Ich habe dem immer fur neu gezinkung gebracht, hier is ein eimer von teilen von lezten restaurirung.
Ich gehen so weran das ich electro verzinken die empfindlichen teilen und sandstralen und heizverzinken die mehr robusten teilen. Abhenged von bedarf un qualität of teilen nach verzinkung lakieren ich dem immer noch mit klar lack oder farbe.

http://www.tolkkifoorumi.com/phpBB3/vie ... &hilit=alh
65-T1 1500 45PS
87-T3 Syncro 1.6TD JX 69PS
88-T3 Syncro 1.9TDi ALH 150PS
89-T3 Syncro 1.6TD JX Oettinger Intercooler 90PS

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1374
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Max Power » 10.01.2020, 08:33

Achsstummel und Nabe kann man als Unterwegsreparatur wieder zusammenknallen und hoffen, ich bin Jahre so gefahren. Aber bei einer Restaurierung würd ich mich nach besseren Teilen Umschauen.
Hier wird wohl erst die Mutter lose geworden sein und dann schlägt die Verzahnung aus.

Edit: wenn Abkleben extra kostet, würd ich die Anlageflächen hinterher selber sauberfeilen und nur dünn konservieren.

Benutzeravatar
Gumslovsky
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 05.02.2018, 17:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Klappdach
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von Gumslovsky » 11.01.2020, 19:19

Zum Verzinken hab ich hier in der Umgebung erstmal niemanden da, deswegen wird es wohl auf jeden Fall gestrahlt und gepulvert.

Ok, dann werde ich mich mal umschauen müssen. Grade den Achsstummel habe ich aber schon häufiger gebraucht gesehen.

Danke Leute!!

wepas
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 01.01.2008, 14:47
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schwieberdingen

Re: Aufarbeitung Hinterachse (Querlenker, Stoßdämpfer, Trommelbremse)

Beitrag von wepas » 12.01.2020, 11:26

Hallo!

Bevor Du Deine Achslagergehäuse weiter bearbeitest messe vorher ob der Durchmesser des kleinen Lagersitzes i.O. ist.

Bei ca. 1/3 der Gehäuse ist der kleine Lgaresitz in senkrechter Richtung aufgeweitet. Dadurch bekommst Du ein zu großes Kippspiel am Rad.

Quer hast Du das Sollmass. Senkrecht hatte ich schon Gehäuse in der Hand mit 0,3 mm Aufweitung.

Grüße
Werner

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“